Dorn-Therapie

Mobile Tierheilpraxis für Pferde und Hunde - Dorn-Therapie Bei der Dorn-Therapie, synonym Dorn-Methode, handelt es sich um eine Therapie, bei der das größte Augenmerk auf der Behandlung der Wirbelsäule liegt.

Benannt ist diese Behandlungsform nach dem Landwirt und Sägewerks-Besitzer Dieter Dorn. Er erkannte, dass durch die Behandlung der Wirbelsäule und des Beckens viele Beschwerden gelindert bzw. beseitigt werden konnten. Dies lässt sich damit erklären, dass jeweils links und rechts der Wirbelsäule Nerven austreten, welche unter anderem innere Organe oder auch Extremitäten innervieren. Zum besseren Verständnis: liegt eine Blockade im oberen Brustwirbelbereich vor, kann dies durchaus Husten, Herzbeschwerden oder Lahmheiten verursachen.

Das faszinierende hierbei ist, dass sich ebenfalls ein Teil der TCM mit ihrer Akupunktur wiederfinden lässt. Der längste Meridian verläuft links und rechts der Wirbelsäule und ist der wichtigste Meridian zum Ertasten von Beschwerden.

 

meine praktischen Erfahrungen

Mobile Tierheilpraxis für Pferde und Hunde - Dorn-Therapie In meiner Praxis habe ich immer wieder festgestellt, dass durch die Behandlung nach Dorn zeitgleich die Akupunkturpunkte miterfasst wurden. Dazu tastete ich vor und nach der Dornbehandlung die diagnostischen Akupunkturpunkte ab. Immer wieder war es so, dass nach der Behandlung kaum noch reaktive Punkte zu finden waren.

Viele Elemente der Dorn-Therapie finden sich in der Osteopathie. Somit ist keine klare Trennung der beiden Arbeitsweisen möglich.

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte Behandlungsform, bei der der Schwerpunkt auf der Wirbelsäule liegt, jedoch das ganze Tier, sprich Kopf, Hals, Rücken, Schwanz/Schweif und Beine behandelt werden.

Sowohl Hund als auch Pferd akzeptieren eine Dorn-Therapie sehr gut.

Bei Hunden ließ sich beobachten, dass einige Welpen, die unter der Geburt eine Blockade des ersten Halswirbels erlitten hatten, nach der Behandlung deutlich munterer wurden. Galten sie vorher als eher dümmlich, so wurden sie interessierter und wacher. Der Grund liegt auf der Hand: durch eine Blockade des ersten Halswirbels, wird ein großes Blutgefäß gequetscht, welches das Gehirn mit Sauerstoff versorgt. Wird das Gehirn mangelhaft versorgt, entstehen Defizite. Wichtig ist daher eine zeitnahe Korrektur, denn je länger das Gehirn schlecht versorgt wird, desto größer die bleibenden Folgen.

 

Ich muss darauf hinweisen, dass es für die Wirksamkeit der Dorn-Therapie keine wissenschaftliche Anerkennung gibt.

 

weiter zur Blutegel-Therapie