Untersuchungsgang Hund

Mobile Tierheilpraxis für mobile Pferde und Hunde SH - Untersuchungsgang Hund Am Anfang des Termins stelle ich dem Hundehalter viele Fragen.

Bei einer Neukundenaufnahme ist für mich von Interesse: Wie alt ist das Tier? Wie lange lebt es schon bei seinem Halter? Wo kommt es her? Gab es Vorerkrankungen? Und viele, viele weitere Fragen.

Betreue ich einen Hund schon länger, reduziert sich der Fragenteil quasi auf das aktuelle Geschehen.

Im nächsten Schritt wende ich mich dem Hund zu, ich schaue ihn mir genau an. Dabei bekomme ich einen ersten Eindruck, beispielsweise über den Zustand des Fells, der Zähne, der Krallen, aber ebenso über das Wesen des Tieres. Ist es eher aufgeschlossen oder zurückhaltend.

Nachdem ich einen ersten Überblick gewonnen habe, beginne ich damit, den Hund abzutasten.

Da es sehr unterschiedliche Charaktere gibt, bin ich auf die Mitarbeit des Hundes angewiesen. Ich erzwinge nichts, sondern setzte auf das Vertrauen des Hundes – nur so kann ich effektiv arbeiten und gute Ergebnisse erzielen.

 

Bewegungsanalyse

Mobile Tierheilpraxis für mobile Pferde und Hunde SH - Bewegungsanalyse Hund Es folgt eine Bewegungsanalyse. Der Halter führt mir seinen Hund kurz vor und schon geht es an die Gelenkbefundung.

Hier bin ich ebenso wie beim Ertasten auf das Einverständnis des Hundes angewiesen.

Ich erspüre das Bewegungsausmaß der Gelenke, kann jedoch keine Aussagen über eventuell beginnende Arthrosen machen, da diese im Anfangsstadium noch keine Probleme bereiten müssen und nur röntgenologisch oder per CT nachweisbar sind. Bei Verdacht einer Gelenkschädigung überweise ich zum Tierarzt.

Mittels der unterschiedlichen Untersuchungsgänge, ist es mir möglich eine Befundung zu erstellen und eine geeignete Therapie durchzuführen.

 

zurück zur Übersicht